Krebelshof & Biologische Station beginnen Kooperation mit zweitägigem Apfelfest

Das Jugend- und Kulturzentrum Krebelshof und die Biologische Station „NABU-Naturschutzstation Leverkusen – Köln“ laden herzlich zum Pressen von frischem Apfelsaft ein. Das Obst stammt von der Streuobstwiese am Krebelshof, sowie von städtischen Streuobstwiesen im Kölner Norden, die von der Biologischen Station betreut werden. Alle sind herzlich eingeladen, aktiv mitzumachen und den frischen Saft anschließend zu verkosten. Von 15 – 17:30 Uhr gibt's frische Apfelpfannkuchen für wenig Geld. Auch Schulklassen, Kita und Jugendgruppen sind willkommen, wir bitten jedoch um eine vorherige Anmeldung bei größeren Gruppen.

Streuobstwiesen gehören in unsere Kulturlandschaft, werden jedoch immer seltener. Für viele bedrohte Tier- und Pflanzenarten - z.B. Steinkauz, Schleiereule, Fledermäuse, Siebenschläfer, verschiedene Schmetterlinge und Käfer - bilden sie letzte Refugien. Viele Arten sind angewiesen auf Baumhöhlen, wie sie in alten Obstbaumbeständen vorkommen. Die Kooperation zwischen dem Krebelshof und der Biologischen Station zielt darauf ab, gerade bei Kindern Begeisterung für die Streuobstwiese zu wecken. Die Kinder erfahren die Streuobstwiese als Erlebnis-, Schutz- und Lernraum einerseits und als Nahrungs- und Ertragsquelle anderseits.

Die Aktion erfolgt im Rahmen des LVR-Netzwerkes Landschaftliche Kulturpflege und wird vom LVR finanziell unterstützt. Für VertreterInnen der Presse stehen die Teams des Krebelshofes und der Biologischen Station am 18.09. um 11 Uhr für Fragen zur Verfügung. Die Pressemitteilung kann hier als PDF heruntergeladen werden.

WANN: Dienstag und Mittwoch, 17. und 18. September 2019 von 10 – 18 Uhr
WO: Innenhof
WER: alle Freunde des Krebelshofs
ANSPRECHPARTNER: Vassili / Rike

Weitere Infos erhalten Sie von Jenny Herling, NABU-Naturschutzstation Leverkusen – Köln, 0177-19 80 921, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

DER EINTRITT IST NATÜRLICH FREI! Über Spenden freuen wir uns sehr.